Verfüllungen und Verpressungen

Verfüllungen

Beim Verfüllen von Stollen, Tunneln, Durchlässen und Kellern wird meist drucklos ein Gemisch aus zementhaltigem Baustoff und Wasser zur dauerhaften Sicherung der Hohlräume eingefüllt. Je nach Aufgabenstellung wird diese angemischte Suspension in freier Schüttung oder durch Pumpen eingefüllt.

Spezielle Anwendung: Ringraumverfüllung

Beim Reliningverfahren im Rohrleitungsbau wird ein bestehendes Altrohr durch einen neu eingezogenen Inliner saniert. Der verbleibende Ringraum wird aus Gründen der Lagesicherung und des kathodischen Korrosionsschutzes verfüllt. Wichtige Kriterien bei der Ausführung sind Auftrieb des Neurohres und maximaler Pumpdruck im Ringspalt. Bei der Verfüllung von vertikalen Ringräumen im Brunnenbau oder bei Unterwasserarbeiten ist mit Zementationsgestänge oder im Kontraktorverfahren zu arbeiten.

Verpressungen

Beim Verpressen werden angemischte Baustoffe in dünnflüssiger Konsistenz zum Nachverpressen von Verfüllungen, Unterfüttern von Bauwerken oder stabilisieren von klüftigen Böden eingesetzt. Die Injektionsfähigkeit des Materials ist an die Baustellenverhältnisse anzupassen. Neben wässrigen Suspensionen können auch plastisch steife Konsistenzen aufgrund von hohen Frühfestigkeiten (z.B. bei Autobahnplattenunterpressung) oder von schneller Druckübertragung eingesetzt werden.

Baustoffe für Spezialtiefbau

Beratung und Vertrieb
Tel.: 
02524 2951-700
Fax: 
02524 2951-715
HeidelbergCement AG
Zur Anneliese 7
59320 Ennigerloh
Deutschland