Schadstoffimmobilisierung

Immobilisierung von Schadstoffen / Konditionierung von Abfällen

Immobilisierung meint im Wesentlichen eine chemische(-physikalische) Umsetzung von Schadstoffen in Abfällen, so dass von ihnen keine weitere Gefährdung der Umwelt ausgehen kann. Eine 100%-ige Immobilisierung auch unter Langzeitaspekten ist allerdings in der Praxis schwer zu erreichen. Man sollte daher besser von einer Abfallkonditionierung sprechen, welche potentielle Schadstoffemissionen deutlich reduziert. Insbesondere wenn zusätzlich eine bessere Handhabbarkeit der Abfälle erforderlich ist, z.B. bei Schlämmen und Stäuben, können Spezialbindemittel auf Basis von Zement mit anorganischen und organischen Additiven erfolgreich eingesetzt werden. Der geeignete Bindemitteltyp sollte über Eignungsprüfungen bestimmt werden, welche die technischen Anforderungen (Druckfestigkeit, Dichte, Durchlässigkeit u.a.) und die Emissionsgrenzwerte (z.B. im Eluat) berücksichtigen.

Baustoffe für Spezialtiefbau

Beratung und Vertrieb
Tel.: 
02524 2951-700
Fax: 
02524 2951-715
HeidelbergCement AG
Zur Anneliese 7
59320 Ennigerloh
Deutschland

Unsere Produktempfehlung