Überleiter 6 des „Lausitzer Seenland"

Im ehemaligen Lausitzer Braunkohlerevier entstehen aus den alten Abbaugruben 21 Seen. Zehn davon werden über schiffbare Kanäle miteinander verbunden. Die Überleiter zwischen den Seen mit ihren integrierten Schleusen bestehen aus einem eigens entwickelten, säurewiderstandsfähigen Beton, der dem sauren Grubenwasser standhält.

... unser Beitrag zu diesem Objekt:

  • Zementlieferant: HeidelbergCement AG - Werk Königs Wusterhausen
  • Betonlieferant: TBG Transportbeton Elster-Spree - eine Beteiligung der Heidelberger Beton GmbH
  • Liefergemeinschaft mit der KANN Beton Lausitz Gmbh & Co.KG

Nadine Höhn

Marketing Deutschland
Tel.: 
06221 481-39508
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland
03042 Cottbus
Deutschland