Neuapostolische Kirche, Pliezhausen

Die Neuapostolische Kirche sitzt am Rande eines Grünzugs im baden-württembergischen Pliezhausen. Als Material für den Sakralbau wählten die Stuttgarter Architekten Ackermann+Raff zusammen mit dem Bauherren einen Leichtbeton aus, der durch die Beimischung von 1,5 Prozent Farbpigmenten einen zarten, erdigen Beigeton zeigt. Der Hochofenzement für den Beton der Druckfestigkeitsklasse LC 12/13 stammt aus dem Werk Lengfurt der HeidelbergCement AG. Die langsam abbindende Rezeptur mit einer Festigkeit von  18 N/mm² konnte nicht gepumpt werden und wurde daher mit Kübeln eingebracht.

Unser Beitrag zum Objekt..

  • Beton: 550m³ durchgefärbter Leichtbeton LC 12/13 - Rohdichte 1,2 mit 1,5% Farbpigment
  • Zement: CEM III/I B 32,5 N-LH/SR/NA, HeidelbergCement, Werk Lengfurt

Nadine Höhn

Marketing Deutschland
Tel.: 
06221 481-39508
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland
Bachstraße 30
72124 Pliezenhausen
Deutschland