"Kunst mit Steinen" Lengfurt

Schulprojekt Zementwerk Lengfurt

Ihrer Kreativität ließen die Schüler zweier dritter Klassen im Lengfurter Steinbruch freien Lauf. Im Rahmen einer Projektwoche zum Thema „Steinzeit“ waren Sie bei HeidelbergCement zu Besuch und schufen, unter Anleitung einer Umweltbildungsreferentin des Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV), Kunstwerke mit Erdfarben auf Muschelkalk.

Mammuts, Steinzeitliche Jäger und abstrakte Kunst schmückten am Ende jedes Vormittags die Muschelkalkplatten. Die Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule Triefenstein hatten sich in den Vortagen bereits der Steinzeit gewidmet. An diesem Tag stand nun die Kunst mit Steinen im Stil der Steinzeitmenschen im Vordergrund. Begrüßt wurden sie vom Steinbruchmeister Ulrich Hofmann und der LBV-Mitarbeiterin Sabine Michael auf der Streuobstwiese auf dem Gelände des Lengfurter Zementwerkes.

Der Standort weist mit seinen unterschiedlichen Lebensräumen  (Streuobstwiese, Waldabschnitte, Magerwiese, Weinberg, Tümpel, Rohbodenstandorte und Felswände) im aktiven und renaturierten Steinbruch eine enorme biologische Vielfalt auf. Gerade deshalb ist er aus naturschutzfachlicher Sicht sehr attraktiv. Es ist somit sehr gut geeignet, um gemeinsam mit Kindern diese Lebensräume mit allen Sinnen zu erkunden und zu erforschen. Der LBV hat die Wertigkeit dieser Lebensräume aus zweiter Hand erkannt und unterstützt Unternehmen wie HeidelbergCement im Rahmen der Kooperation „Frankenbündnis“ bei naturschutzfachlichen Fragen und in der Umweltbildung. In Lengfurt ist die Streuobstwiese der Ausgangspunkt für Veranstaltungen mit Kindern. Der dort bereit gestellte Bauwagen enthält Umweltbildungsmaterialien und bietet Schutz vor schlechtem Wetter.

Von hier aus machten sich die Kinder zu Beginn der Veranstaltung auf den Weg in die angrenzende Gewinnungsstätte. Der Steinbruchmeister gab einen Einblick in die Vorgänge beim Abbau und die Kinder erfuhren, wie der Muschelkalk entstanden ist. Auf dem Rückweg durften Sie Steinplatten sammeln, auf die sie später ihre Kunstwerke malen konnten. Bei genauerer Betrachtung des Muschelkalks fand der ein oder andere sogar den Abdruck einer fossilen Muschel zwischen zwei Muschelkalkschichten.

Zurück auf der Streuobstwiese erklärte Sabine Michael, wie man mit Quark, Wasser und zerkleinerter Erde Erdfarben anrührt. Sofort machten die Drittklässler sich an die Arbeit und stellten verschiedenste Erdfarben her. Dafür nutzten sie die vor Ort vorhanden Erde, zerkleinerte Gesteine, Ton, Blüten und farbige Gewürze. Nachdem alle Farben hergestellt waren, teilten die Schülerinnen und Schüler sich diese untereinander auf und malten ganz authentisch, wie die Steinzeitmenschen, mit den Fingern oder mit aus Stöcken selbst gebastelten Pinseln sowie bereitgestellten Malpinseln faszinierenden Kunstwerke.

Nach der Fertigstellung ihrer Werke blieb noch etwas Zeit, um sich der Lebewelt im Steinbruch zu widmen. Als weitere Erinnerung schufen die Kinder kleine Kunstwerke mit Blüten und Blättern, welche auf buntes Papier geklebt wurde.

Viel zu schnell war der spannende Vormittag vorbei und die Kunst mit Stein wurde in das LBV-Fahrzeug eingeladen und zur Grundschule gebracht, wo die Kinder ihre Werke vorsichtig in einen Klassenraum brachten. Beim Schulfest am darauf folgenden Samstag wurde die Steinzeitkunst ausgestellt und von Familie und Freunden bewundert. Eine zusätzliche Fotopräsentation zeigte, wie diese außergewöhnliche Kunst beim Aktionstag entstanden war. Auf dem Außengelände konnten die Besucher beim von Sabine Michael betreuten Stand von HeidelbergCement und LBV selbst Erdfarben anmischen und Steinzeitbilder malen – diesmal aber leider nur auf Papier, und nicht auf Steinen, wie dies im Zementwerk möglich war.

Neben dem Projekt mit der Grundschule Triefenstein wurden im Rahmen der seit diesem Jahr bestehenden Kooperation von LBV und HeidelbergCement bereits Naturerlebnisaktionen mit einem Waldkindergarten und eine Ferienspielaktion durchgeführt.

Michael Becker

HeidelbergCement AG
Homburger Straße 41
97855 Triefenstein / OT Lengfurt
Deutschland

Standorte

Mehr Infos durch Klicken der Pins