Wanderausstellung "Lebensraum Abbaustätte"

Was haben Gesteinsabbau, Artenvielfalt und Naturschutz miteinander zu tun?

Mit der Ausstellung „Lebensraum Abbaustätte" soll ein Beitrag zur Versachlichung der oft emotional geführten Diskussionen zum Thema Rohstoffabbau geleistet und fachlich fundiert über Abbaustätten als vielfältigen Lebensräumen aus zweiter Hand informiert werden.

  • Was passiert wenn der Bagger weg ist?
  • Artenschutz durch Rinder, Pferde und Schafe?
  • Warum Biene, Frosch und Orchidee das gefällt?
  • Steinbruch - Lebensraum aus zweiter Hand?

Antworten auf diese und viele weiteren Fragen gibt die Wanderausstellung "Lebensraum Abbaustätte". Nach Themenbereichen gegliedert informieren 17 Schautafeln und ein ganzes Paket von begleitenden Materialien wie z.B. Fühlkästen über die verschiedenen Aspekte des Gesteinsabbau und der daraus entstehenden Chancen für die Biodiversität in Deutschland. Es werden sowohl Anpassungsstrategien der Natur erläutert, als auch Pflegekonzepte und Schutzmaßnahmen zur Erhaltung der Biodiversität dargestellt.

Interesse an der Wanderausstellung?

Um möglichst viele Menschen über das Thema „Lebensraum Abbaustätte" zu informieren „wandert“ die Ausstellung auch zu Ihnen vor Ort, z.B. an öffentliche Orte wie Universitäten, Schulen, Foyers der Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Umweltinformationszentren, Banken etc.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Ansprechpartner. 

Oliver Hopp

Marketing Deutschland
Tel.: 
06221 481 39505
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland

Tina Gölzer

Global Geology and Raw Materials
Tel.: 
06221 481-13750
Fax: 
06221 481-13628